NEWS

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kollegen!

Die Österreichische Gesellschaft für Rheumatologie und Rehabilitation hat sich in den letzten Jahren neben ihrer wissenschaftlichen Kompetenz auch zunehmend als standespolitische Vertretung ihrer Mitglieder positioniert. Dies ist mir als erster Präsident aus dem niedergelassenen Bereich naturgemäß wichtig. Zentrale Anliegen sind in diesem Zusammenhang die Zufriedenheit und Zukunftschancen österreichischer Rheumatologen und eine Optimierung der Zusammenarbeit mit Ärzten für Allgemeinmedizin und angrenzenden Fachdisziplinen. In Zeiten großer Veränderungen in unserem Gesundheitssystem ist es eine Herausforderung, die flächendeckende Versorgung von Patienten mit muskuloskelettalen Erkrankungen zu sichern bzw. zu verbessern, was wir u.a. mit Einführung einer Rheumalandkarte (über unsere Homepage abrufbar) unterstützen wollen.

Es ist uns wichtig, junge Kollegen für die Rheumatologie zu begeistern, sie zu unterstützen und ihnen Perspektiven zu bieten. Die ÖGR hat das rheumatologische Curriculum für die neue Ausbildungsordnung mit gestaltet und ist in enger Kooperation mit der Ärztekammer nun auch für die Abhaltung der Facharztprüfungen zuständig.

Die ÖGR arbeitet mit internationalen Fachgesellschaften wie DGRh, EULAR und DVO zusammen und ist im UEMS (European Board of Rheumatology) vertreten. Aufgrund unserer jahrelangen Teilnahme an internationalen Treffen und auch aus eigener Erfahrung weiß ich um die Wichtigkeit von Netzwerken, die wir weiter stärken wollen. Ein sichtbares Zeichen ist auch die gute und freundschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Nachbarländern mit gemeinsamer Ausrichtung regelmäßiger Kongresse (CECR – Central European Congress for Rheumatology).

Ich trete mein Amt in dieser traditionsreichen Gesellschaft mit Freude und Demut an, bitte alle Mitglieder um Ihre Unterstützung und würde mich freuen, wenn Sie sich mit Fragen oder Anliegen auch persönlich an mich wenden!

Ihr Rudolf Johannes Puchner
NEWS - Gesellschaft



Mitteilungen aus dem Vorstand. Newsletter 1/2017


Liebe Kolleginnen und Kollegen,
ich darf mich heute mit rezenten Neuigkeiten aus der ÖGR und Mitteilungen aus dem Vorstand an Sie wenden.

Vorstand ÖGR 2016

Jahrestagung 2016
Die Jahrestagung im Dezember 2016 konnte neuerlich eine gestiegene Teilnehmerzahl verzeichnen, was uns sehr freut und uns anspornt, auch 2017 ein tolles Programm für Sie zusammenzustellen - die Vorarbeiten laufen schon.

Neues Ausbildungscurriculum
Das neue Ausbildungscurriculum für die Facharztausbildung zum Rheumatologen wurde in den letzten Jahren wesentlich durch die ÖGR-Task Force „FA-Ausbildung“ mitgestaltet. Nachdem dieser Prozess nun abgeschlossen ist, hat sich aus dieser Task Force ein Facharzt-Prüfungsausschuss gebildet. Der erste Prüfungstermin nach dem neuen Curriculum ist der 30.11.2017. Wir gehen derzeit noch nicht von rheumatologischen Kandidaten aus, weil der Prozess der Genehmigung der Ausbildungsstellen durch die ÖÄK noch im Laufen ist. Nur zur Info: ein Wechsel in die neue Ausbildungsordnung kann rückwirkend auch in der laufenden Ausbildung durchgeführt werden. Ansprechpartner bei diesbezüglichen Fragen ist Herwig Pieringer (herwig.pieringer@akh-linz.ac.at) von der berufsständischen Sektion.

Arbeitskreise
Die bestehenden Arbeitskreise der ÖGR wurden im Wesentlichen beibehalten. Der Arbeitskreis „Neue Medien“ wurde in „Visibility & Social Media“ umbenannt, wird auf der Website präsent sein und wird Ihnen Neuigkeiten aus der ÖGR in Zukunft vermehrt via email, Facebook und Twitter ins Haus liefern. Ein neuer Arbeitskreis „Schwangerschaft und Kinderwunsch bei Rheuma“ wurde gegründet; Leiterin des AK ist Antonia Puchner von der Univ. Klinik für Innere Medizin III am AKH Wien. Alle AK sind über die Website abrufbar. Wenn Sie Interesse haben, wird ausdrücklich zur Mitarbeit in einem AK über Kontaktaufanhme mit dem jeweiligen AK-Leiter eingeladen!

Summer School für Medizinstudenten
Als neuestes Projekt hat die ÖGR für Juli 2017 eine „Summer School“ geplant, in deren Rahmen Medizinstudenten das vielfältige und breite Spektrum der Rheumatologie mit allen Entwicklungen in der Immunologie, Diagnostik und Therapie näher gebracht wird - um den Nachwuchs für unser Fachgebiet zu attrahieren und zu fördern.

Aufgestockter ÖGR-Fonds für Kongressreisen
Ich darf Ihnen mitteilen, dass der ÖGR-Vorstand beschlossen hat, den ÖGR-Fonds für Kongressreisen auf € 25.000,--/Jahr aufzustocken. Informationen für die Bewerbung um ein Reisestipendium entnehmen Sie bitte unserer Website.

Termine für Kongresse und Fortbildungen
Frühjahr ist Kongress- und Fortbildungszeit für uns Ärzte - ein kurzer Überblick über Veranstaltungen von Februar bis Mai 2017:
11.02.23. Rheumasymposium im AKH Linz
22.02.Tiroler Rheumatag, Innsbruck
09.-11.03.CORA Meeting, Bologna, Italien mit pre-congress courses
18.03.Rheuma Day - Rheuma und Haut, Therme Oberlaa
25.03.2. Fortbildung der AG Biologika der ÖGDV, Wien
22.04.Wachauer Rheumatag, Spitz an der Donau
06.05.Medizin im Museum, Kunsthistorisches Museum Wien

Einen detaillierten (farblich für Patienten, HCPs und Ärzte gekennzeichneten) Veranstaltungskalender finden Sie auf unserer Website.

ÖGR Jahrestagung 2017 - save the date
Abschließendes Save the date für 23.-25.11.2017: ÖGR-Jahrestagung 2017 wie in den Vorjahren im TechGate in Wien.
ÖGR Jahrestagung 2017 - save the date


Bei Fragen oder Anliegen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung,




Ihre Judith Sautner

NEWS - Gesellschaft



EULAR-Kongress-Sponsoring unterstützt von Eli Lilly

Die ÖGR fördert die Teilnahme von bis zu 20 Mitgliedern der ÖGR an der EULAR-Jahrestagung 2017 in Madrid (14. bis 17.6.2017) mit Unterstützung von Eli Lilly GmbH Austria. Relevante Kongressinformationen finden sich unter http://www.eular.org/congress.cfm

Gefördert werden Teilnahmegebühren, Reise- und Unterbringungskosten bis zur Höhe von insgesamt max. 2.000 €. Insgesamt können max. 20 Teilnehmer/Teilnehmerinnen gefördert werden. Anträge auf Unterstützung sind formlos bis spätestens 27. März 2017 per E-Mail an das ÖGR-Sekretariat zu richten. Die ÖGR prüft die Anträge auf Erfüllung der Antragsvoraussetzungen und bestätigt die Gewährung der Unterstützung. Die Unterstützung kann nach Massgabe der verfügbaren Mittel für die gesamten beantragten Kosten oder für einen Teil genehmigt werden.

Weitere Informationen

NEWS - Gesellschaft



Lilly Innovation Award 2017

Förderung von kurzen klinischen und/oder grundlagenorientierten wissenschaftlichen Projekten/Projektideen/Pilotprojekten (nicht auf Gewinn gerichtete wissenschaftliche Forschung) im Bereich der Rheumatologie. Die Ergebnisse von Pilotprojekten sollen als Grundlage für die Beantragung eines Vollprojektes (z.B. FWF, ÖNB oder EU) dienen.

Weitere Informationen

NEWS - Gesellschaft



Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

mit dieser E-mail möchte ich euch über EMEUNET (EMerging EUlar NETwork), einer EULAR working group für junge Kliniker und Forscher in der Rheumatologie informieren.
Die Ziele von EMEUNET sind das Fördern und Ausbauen von Ausbildung, Forschung und Kollaborationen sowieso das Einbinden in EULAR Aktivitäten.

Weitere Informationen finden sich im Anhang.
Außerdem bitte ich euch um eine Weiterleitung dieses Mails an alle jungen, interessierten Rheumatologen in Österreich.

mit besten Grüßen,
Johannes Fessler, PhD
EMEUNET Country Liaison Austria


Download:
Attachment letter to young clinicians - PDF

NEWS - Gesellschaft



Vorstandsmitglieder der Österreichischen Gesellschaft für Rheumatologie und Rehabilitation


Zum Vorstand

Präsident
Dr. Rudolf Puchner MSc MBA

Geschäftsführerin
OÄ Dr. Judith Sautner

1. Vizepräsident („Past-President“)
Univ.Prof. Dr. Klaus Machold

2. Vizepräsident
ao.Univ.Prof. Dr. Kurt Redlich

Finanzreferentin
Prim. Priv.-Doz. Dr. Valerie Nell-Duxneuner

Leiter der med.-wissenschaftlichen Sektion
Assoz. Prof. Priv. Doz. Dr. med. univ. Christian Dejaco, Ph.D., MBA

Leiter der med.-sozialbetreuenden Sektion
Univ.-Doz. Dr. Johann Gruber

Leiter der Berufsständischen Sektion
Univ.-Doz Dr. Herwig Pieringer

Leiterin der Sektion für Kooperationen
Prim. Dr. Monika Mustak-Blagusz

Vorstandsmitglied
DDr. Christina Duftner

Vorstandsmitglied
Dr. Wolfgang Halder

Vorstandsmitglied
Priv.-Doz. OA Dr. Josef Hermann

Vorstandsmitglied
Priv.-Doz. Dr. Jochen Zwerina

NEWS - ÖGRG



EULAR Madrid 2017

Annual European Congress of Rheumatology, 14. - 17.6.2017

Congress: http://www.congress.eular.org
Health Professionals - Link

NEWS - ÖGRG



EULAR Health Professionals

Do you have good news for the newsletter? Prescribe the newsletter free of charge to colleagues at www.eular.org/health_professionals.cfm Ever since 2000, the HP ...

Newsletter - PDF

NEWS - Ärzte



ÖGR-Jahrestagung 2017

23. - 25. November 2017, TechGate Wien

Ankündigung - PDF
Plakat - PDF



Bericht aus dem Vorjahr:

ÖGR Jahrestagung 2016: 1. - 3.12.2016
Programm 2016 - PDF
Abstracts der Posterpräsentationen 2016 - PDF
Bericht und Fotos

NEWS - Ärzte


ÖGR-Jahrestagung 2016

1. - 3. Dezember 2016, TechGate Wien

"Vielen Dank für die erfolgreiche Gestaltung der ÖGR Jahrestagung 2016"
Auch die Jahrestagung 2016 war wieder ein voller Erfolg. Mehr als 570 Teilnehmer nahmen am Kongress im Wiener Tech Gate teil. Ein großer Dank gilt an alle, die sich aktiv an der Jahrestagung beteiligt haben mit ihren Vorträgen, Moderationen, Poster/Falleinreichungen und Diskussionsbeiträgen. Es gelang uns, ein breites Fortbildungsangebot für die verschiedenen Berufsgruppen, die Patienten mit rheumatischen Erkrankungen betreuen und versorgen, zu schaffen und so Neues aus dem Gebiet der Rheumatologie zu vermitteln und knifflige Fragen aus der Praxis zu diskutieren. Herzliche Gratulation auch an alle ÖGR PreisträgerInnen!
Da nach der Jahrestagung aber auch schon wieder vor der Jahrestagung ist, freuen wir uns über Verbesserungsvorschläge.

Auf ein Wiedersehen von 23. - 25. November 2017 im TechGate Wien.


Ihr Christian Dejaco im Namen des ÖGR Vorstandes


Download:
Programm - PDF
Abstracts der Posterpräsentationen 2016 - PDF

Fotogalerie

PreisträgerInnen



Kongress Tag 1 Donnerstag





Kongress Tag 2 Freitag




Wissenschaftlicher Abend Freitag




Kongress Tag 3 Samstag






Arbeiten der PreisträgerInnen

ÖGR „Start-up“ Förderpreis:
Julia Brunner - PDF

Projektförderpreis gesponsert von Pfizer:
Andreas Kronbichler - PDF

Lilly Innovation Award 2016:
Johannes Fessler - PDF

Publikationspreis gesponsert von Roche:
Sonja Herman - PDF
Florentine Moazedi-Fürst - PDF
Paul Studenic - PDF
Michael Bonelli - PDF

Posterpreise gestiftet von den Mitgliedern der ÖGR:
I. O. Calvo (H.P. Kiener) - PDF
Harald Leiss - PDF folgt
Angelika Lackner - PDF

ÖGR Preis für den Fall des Jahres:
Ursula Hellmich - PDF

ÖGR-Diplomarbeitspreis:
Eliana Alves Gonzales - PDF
Barbara Jacobs - PDF
Patrizia Fasching - PDF

ÖGR-Patientenpreis:
„Gemeinsam mehr bewegen“
Verleihung des ÖGR Patientenpreises 2016
in der Höhe von 1.000,- erhält:
Koutmann Maria, Tirol
„Tanzen-Lachen-Leben: auch für Rheumapatienten“
Morbus Bechterew, Tirol
„Meditation“
ÖRL Vorarlberg
„Motivationstag, Stärkung des Selbstwertes“

NEWS - Ärzte



EMEUNEWS November-December Edition, ACR 2016 Highlights issue


Download: EMEUNEWS November-December - PDF

This issue provides a selection of oral presentation presentations and posters that have been presented at this year's ACR.

Please feel free to disseminate it amongst young rheumatologists and researchers and to anyone that might be interested in EMEUNET.

Best regards,
Sofia Ramiro, on behalf of EMEUNET​

NEWS - Gesellschaft



MITTEILUNG AN DIE ÖGR MITGLIEDER Dezember 2016

Die Österreichische Gesellschaft für Rheumatologie und Rehabilitation (ÖGR) unterstützt die Erforschung rheumatischer Erkrankungen, führt regelmäßig Fortbildungen durch, fördert die Vernetzung der rheumatologischen Gemeinschaft und vertritt standespolitisch die österreichischen Rheumatologinnen und Rheumatologen. Als gemeinnütziger Verein arbeitet die ÖGR unabhängig und ohne Verfolgung wirtschaftlicher Ziele zum Nutzen der Allgemeinheit. Dieser Artikel soll einen kurzen Überblick über die Aktivitäten der ÖGR im Jahr 2016 geben.

RHEUMAPOSITIONIERUNG
Der Vorstand ist sich bewusst, das für die zukünftige Positionierung der Rheumatologie Öffentlichkeitsarbeit auf vielen Ebenen notwendig sein wird – Stichwort Attraktivität des Fachgebiets im Vergleich zu anderen internistischen Spezialdisziplinen für Jungärztinnen und Jungärzte, klare Definierung unserer Aufgabengebiete, Bewusstseinsbildung der Entscheidungsträger für die Wichtigkeit unserer medizinischen Leistungen, etc.
Es wurde daher eine Task Force Rheumapositionierung gegründet, um Ziele zu definieren und dann auch Projekte zu starten.
Ein erstes Projekt dieser Task Force war die Erstellung einer Rheumalandkarte, wo rheumatologisch tätige Kolleginnen und Kollegen Ihre Ordinations- oder Krankenhausdaten online stellen können.
Weitere Projekte werden sich mit den oben genannten Zielen beschäftigen und vor allem in der nächsten Funktionsperiode des Vorstands stattfinden.

FORTBILDUNG
Die nächste Jahrestagung findet wieder im Tech Gate Vienna statt. Neben Vorträgen zu aktuellen Themen wird ein Schwerpunkt auf die Abhaltung von praxisrelevanten und –nahen Kursen gelegt. Wie schon im letzten Jahr wurden wieder hochkarätige internationale Sprecher für die JT gewonnen. Für Allgemeinmediziner und allg. Internisten sowie rheumatologische Gesundheitsberufe werden Fortbildungen angeboten.
Die ÖGR organisiert Sitzungen bei verschiedenen nationalen und internationalen Kongressen (u.a. CECR, ÖGIM, DVO).

FÖRDERUNGEN UND PREISE
Die Ausschreibungsbedingungen stehen auf der Homepage der ÖGR zum Abruf bereit. Besonderen Wert wurde mit der Ausschreibung neuer Förderpreise auf den wissenschaftlichen Nachwuchs gelegt. Erstmals wurden dieses Jahr internationale Gutachter zur Beurteilung der Einreichungen bestellt.
Ebenso unterstützt die ÖGR jährlich Jungforscher bei der Teilnahme an internationalen Kongressen.

ARBEITSKREISE
Die Arbeitskreise der ÖGR waren sehr aktiv, unter anderem bei der Erstellung praxistauglicher Instrumente. Der Pocketguide Rheumatologie liegt als gratis downloadbare App für iOS und Android Handys vor. Neue therapeutische Optionen bei der Psoriasisarthritis machten ein Update notwendig. Es wurden die Patienteninneninformationsblätter überarbeitet und das Design der älteren adaptiert. Die Homepage wurde überarbeitet und vereinfacht, weitere Änderungen in der näheren Zukunft sind geplant.

KOOPERATIONEN
Die nunmehr schon traditionelle gute Zusammenarbeit der ÖGR mit der Kinderrheumatologie bei der Jahrestagung wird weiter verfestigt. Es wurde durch die Sektion Kooperationen ein Kooperationsvertrag der ÖGR mit der Arbeitsgruppe Rheumatologie der Österr. Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde geschlossen. Ein zu bildender Arbeitskreis mit Vertretern aus beiden Gesellschaften wird sich um gemeinsame Themen bemühen.

Download: Jahresbericht - PDF

NEWS - ÖGRG



Es ist soweit!

Wir freuen uns sehr Ihnen/Euch die ÖGRG - Homepage präsentieren zu können.
Nicht-ärztliche Gesundheitsberufe haben einen wichtigen Stellenwert in unserem Gesundheitssystem und tragen einen wichtigen Beitrag zur Versorgung unserer PatientInnen bei. Unser Ziel ist es gemeinsam mit allen Gesundheitsberufen für unsere RheumapatientInnen ein bestmögliches Management ihrer Erkrankung zu garantieren, und dies kann nur durch eine interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Health Professionals gewährleistet werden.

Für unsere KollegInnen steht ab sofort, eine neue Informationsquelle zur Verfügung, um ihr Wissen auf dem aktuellen Stand zu halten, zu vertiefen und zu erweitern.
In diesem Sinne wünsche ich allen BesucherInnen dieser Website ein interessantes und informatives Surfen.

Frenz Patrizia, Präsidentin der ÖGRG

NEWS - Ärzte



Rheumalandkarte - Rheumatologenverzeichnis der ÖGR

Die ÖGR erstellt derzeit eine Neuauflage der Rheumalandkarte Österreich. Die Rheumalandkarte ist ein Informationsangebot für Betroffene und deren behandelnden Ärztinnen und Ärzte auf der Website der ÖGR. Nach Möglichkeit sollen die aktuellen Kontaktdaten sämtlicher in Österreich praktizierender Rheumatologinnen und Rheumatologen (Internisten, Physikalisten und Orthopäden) abrufbar sein.
Dadurch soll den Betroffenen und deren behandelnden Ärztinnen und Ärzten der Kontakt zu in der Umgebung praktizierenden Rheumatologinnen und Rheumatologen erleichtert werden.

Alle österreichischen Fachärztinnen und Fachärzte für Rheumatologie werden in den kommenden Tagen und Wochen ein Email mit einer Einladung zur Teilnahme an der Rheumalandkarte erhalten.
Wir hoffen, unser Service stößt auf breites Interesse!

Univ.Prof. Dr. Klaus Machold
Präsident der ÖGR

PD Dr. Herwig Pieringer
Leiter der berufsständischen Sektion der ÖGR

NEWS - Gesellschaft



Endlich online!

Rheumapatienten und -Patientinnen ebenso wie Rheumatologen und
Rheumatologinnen wissen: mit kompetenten Gesundheitsexperten aus den nicht-ärztlichen Medizinberufen (Krankenpflege, Ergotherapie, Physiotherapie, Psychologie, Diätologie etc.etc.) gelingt das Management der oft höchst komplexen Erkrankungen und die Bewältigung des Alltags ("Das Leben mit der Erkrankung") besser und viele Krankheitsfolgen können
vermieden werden.
Dieser zentralen Rolle der Gesundheitsberufe wurde durch die Gründung der ÖGRG Rechnung getragen und es ist eine Freude, dass Sie, liebe Besucher dieser Website, nun auch die Aktivitäten unserer Partnerorganisation erforschen können. Viel (informativen) Spass beim Surfen!

Ihr Univ.Prof. Dr. Klaus Machold, Präsident der ÖGR

NEWS - ÖGRG



Rheumakurs

Der Start der in Österreich einzigartigen Ausbildung für rheumatologische Gesundheitsberufe gilt als ein besonderer Meilenstein der ÖGRG. Die im Kurs erworbenen Kompetenzen werden sowohl von den AbsolventInnen als auch von ihren KollegInnen und Vorgesetzen mit Wertschätzung angesehen.

Im Wintersemester 2016/2017 ist der nächste Rheumakurs geplant. Der Kurs findet im Wiener AKH statt.

1. Modul: 7. und 8. Oktober 2016
2. Modul: 11. und 12. November 2016
3. Modul: 9. und 10. Dezember 2016
4. Modul: 13. und 14. Jänner 2017
5. Modul: 17. und 18. Februar 2017
6. Modul: 17. März 2017

Download: Kursplan - PDF

Anmeldung:
Bei Interesse wenden Sie sich bitte per E-Mail an die Organisatorin Frau DGKS Frenz
Patrizia (patricia.frenz@akhwien.at). Für die Bewerbung um einen geförderten Platz (lesen Sie mehr dazu unter Kursbeitrag) senden Sie einen Lebenslauf und ein kurzes Motivationsschreiben an Frau Frenz Patrizia.

Kursbeitrag:
Die Teilnahmegebühr beträgt € 1.700,-.
Bei Erhalt eines geförderten Platzes ist lediglich ein Beitrag von € 200,- von den TeilnehmerInnen selbst zu erbringen.
Derzeit gibt es keine finanzielle Unterstützung von Unterkunft und Anreise.

mehr Informationen

NEWS - Ärzte



Leben und Arbeiten in Südtirol!

Der Sanitätsbetrieb Südtirol plant die Verbesserung der Versorgung im Bereich Rheumatologie. Geplant ist der Neuaufbau eines Landesweiten Dienstes für Rheumatologie mit 3 Standorten, welche als eigenständige Abteilung zusammenhängen. Alle Patientinnen und Patienten mit rheumatischen Erkrankungen sind im Südtiroler Sanitätsbetrieb erfasst.

Helfen Sie mit beim Aufbau des neuen Dienstes!

Bewerbung - PDF

Für Informationen steht Ihnen Assoz. Prof. PD Dr. Christian Dejaco PhD MBA zur Verfügung: christian.dejaco@gmx.net

Ansuchen und Lebensläufe schicken Sie bitte an: karriere@sabes.it
Telefon: +39 0471 223634/35
Web: www.sabes.it/karriere

NEWS - Patienten



Edgar Stene Preis

Jedes Jahr wird von der “EULAR” und des “Standing Committee of PARE” der Edgar Stene Prize für den besten Aufsatz zu einem vorgegebenen Thema vergeben. Der Gewinner erhält ein Preisgeld im Wert von Euro 1000 und wird auch zum Kongreßdinner eingeladen. Der Preis wird im Rahmen der Eröffnungszeremonie beim jährlichen EULAR-Meeting vergeben. Zusätzlich werden die Reisekosten und die Unterbringung für 4 Nächte bezahlt. Der zweite und dritte Sieger erhält ein Preisgeld von Euro 700 bzw. Euro 300.

Die Aufsätze können in jeder Sprache geschrieben werden und sollten zwei Seiten nicht überschreiten (Worddokument, Arial 12 Pkt, einfacher Zeilenabstand, keine pdf-Version). Der aktuelle Titel wird jedes Jahr auf der Webseite der EULAR veröffentlicht. Jede Person mit einer rheumatischen Erkrankung kann mitmachen (Alter mindestens 16 Jahre, Ärzte sowie Mitarbeiter von nationalen Patientenorganisationen oder wissenschaftlichen Vereinigungen sind vom Wettbewerb ausgeschlossen).

Üblicherweise sollen die Aufsätze bis zum 31. Dezember des jeweiligen Jahres bei der nationalen Patientenorgansiation und bis zum 20. Jänner beim EULAR Sekretariat eingelangt sein.

Download:
Stene-Preis - PDF

Link:
http://www.eular.org/pare_stene_prize.cfm

Loading