EULAR-Kongress-Sponsoring
EULAR-Kongress-Sponsoring unterstützt von Eli Lilly

Die ÖGR fördert die Teilnahme von bis zu 20 Mitgliedern der ÖGR an der EULAR-Jahrestagung 2017 in Madrid (14.–17.6.2017) mit Unterstützung von Eli Lilly GmbH Austria. Relevante Kongressinformationen finden sich unter http://www.eular.org/congress.cfm

Gefördert werden Teilnahmegebühren, Reise- und Unterbringungskosten bis zur Höhe von insgesamt max. 2.000 €. Insgesamt können max. 20 Teilnehmer gefördert werden. Anträge auf Unterstützung sind formlos bis spätestens 27. März 2017 per E-Mail an das ÖGR-Sekretariat zu richten. Die ÖGR prüft die Anträge auf Erfüllung der Antragsvoraussetzungen und bestätigt die Gewährung der Unterstützung. Die Unterstützung kann nach Maßgabe der verfügbaren Mittel für die gesamten beantragten Kosten oder für einen Teil genehmigt werden.

Achtung, die Deadline wurde bis 14. Mai verlängert!

Die Auszahlung der Unterstützung erfolgt nach Ende des Kongresses im Nachhinein. Relevante Unterlagen (Teilnahmebestätigung, Zahlungsbestätigungen, Rechnungen) sind per E-Mail an das ÖGR-Sekretariat zu übermitteln (E-Mail Adresse: office@rheumatologie.at).

Antrags­voraussetzungen
Antragsvoraussetzungen
  • Dr. med. univ. oder Dr. phil. oder vergleichbarer Universitätsabschluss.
  • Berufsmittelpunkt in Österreich.
  • Aufrechte ÖGR-Mitgliedschaft
  • Gute Englischkenntnisse
Auswahl der Antragsteller
Auswahl der Antragsteller

Der Vorstand der ÖGR prüft die eingegangenen Anträge anlässlich der Vorstandssitzung vor dem Kongress. Eine Genehmigung oder Ablehnung der Förderung erfolgt nach Vorstandsbeschluss. Für den Fall, dass ein Förderungswerber eine wissenschaftliche Präsentation im Rahmen des Kongresses zu halten hat (Vortrag oder Posterpräsentation), wird dieser bei der Gewährung der Unterstützung bevorzugt berücksichtigt. Entsprechende Nachweise (z.B. Anschreiben betr. angenommene Beiträge) sind im Voraus vorzulegen. Anträge können nur berücksichtigt werden, wenn sie bis zum 14.5.2017 im Sekretariat eingegangen sind.

Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.

Bisherige Preisträger
Bisherige Preisträger

2017:

  • MSc Fasching Patrizia, MU Graz
    • Kongressbericht - PDF
  • Dr. Fessler Johannes, MU Graz
    • Kongressbericht - PDF
  • MSc Lackner Angelika, MU Graz
  • Mag. Saferding Victoria, MU Wien
    • Kongressbericht - PDF
    • Poster - PDF
    • Abstract - PDF
  • Dr. Haschka Judith, Barmherz. Schw. Wien
  • Dr. Bartuschka Alexander, KFJ Wien
    • Kongressbericht - PDF
  • Dr. Smeikal Michael, Ordination/Privatklinik Confraternität
  • Prim. Priv.-Doz. Dr. Nell-Duxneuener Valerie, Klinikum Peterhof
  • Univ. Prof. Dr. Steiner Günter, MU Wien

2016:

  • Dr. Studenic Paul, MU Wien
  • Dr. Fessler Johannes, MU Graz
  • Dr. Klösch Burkhard
  • Dr. Unger Manuel, MU Wien
    • Poster - JPG
  • MSc Lackner Angelika, MU Graz 
  • Dr. Schmidt Margit, WSP Wien 
  • Mag. Saferding Victoria, MU Wien
    • Kongressbericht - PDF
    • Abstract - PDF
  • Dr. Burmester-Kiang Jan, KFJ Spital 
  • Dr. Smeikal Michael, Ordination Wien 
  • Dr. Radner Helga, MU Wien 
  • Dr. Kerschbaumer Andreas, MU Wien
    • Poster - PDF
    • Kurzbericht - PDF
EULAR-Kongress-Sponsoring unterstützt von Eli Lilly

Die ÖGR fördert die Teilnahme von bis zu 20 Mitgliedern der ÖGR an der EULAR-Jahrestagung 2017 in Madrid (14.–17.6.2017) mit Unterstützung von Eli Lilly GmbH Austria. Relevante Kongressinformationen finden sich unter http://www.eular.org/congress.cfm

Gefördert werden Teilnahmegebühren, Reise- und Unterbringungskosten bis zur Höhe von insgesamt max. 2.000 €. Insgesamt können max. 20 Teilnehmer gefördert werden. Anträge auf Unterstützung sind formlos bis spätestens 27. März 2017 per E-Mail an das ÖGR-Sekretariat zu richten. Die ÖGR prüft die Anträge auf Erfüllung der Antragsvoraussetzungen und bestätigt die Gewährung der Unterstützung. Die Unterstützung kann nach Maßgabe der verfügbaren Mittel für die gesamten beantragten Kosten oder für einen Teil genehmigt werden.

Achtung, die Deadline wurde bis 14. Mai verlängert!

Die Auszahlung der Unterstützung erfolgt nach Ende des Kongresses im Nachhinein. Relevante Unterlagen (Teilnahmebestätigung, Zahlungsbestätigungen, Rechnungen) sind per E-Mail an das ÖGR-Sekretariat zu übermitteln (E-Mail Adresse: office@rheumatologie.at).

Antragsvoraussetzungen
  • Dr. med. univ. oder Dr. phil. oder vergleichbarer Universitätsabschluss.
  • Berufsmittelpunkt in Österreich.
  • Aufrechte ÖGR-Mitgliedschaft
  • Gute Englischkenntnisse
Auswahl der Antragsteller

Der Vorstand der ÖGR prüft die eingegangenen Anträge anlässlich der Vorstandssitzung vor dem Kongress. Eine Genehmigung oder Ablehnung der Förderung erfolgt nach Vorstandsbeschluss. Für den Fall, dass ein Förderungswerber eine wissenschaftliche Präsentation im Rahmen des Kongresses zu halten hat (Vortrag oder Posterpräsentation), wird dieser bei der Gewährung der Unterstützung bevorzugt berücksichtigt. Entsprechende Nachweise (z.B. Anschreiben betr. angenommene Beiträge) sind im Voraus vorzulegen. Anträge können nur berücksichtigt werden, wenn sie bis zum 14.5.2017 im Sekretariat eingegangen sind.

Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.

Bisherige Preisträger

2017:

  • MSc Fasching Patrizia, MU Graz
    • Kongressbericht - PDF
  • Dr. Fessler Johannes, MU Graz
    • Kongressbericht - PDF
  • MSc Lackner Angelika, MU Graz
  • Mag. Saferding Victoria, MU Wien
    • Kongressbericht - PDF
    • Poster - PDF
    • Abstract - PDF
  • Dr. Haschka Judith, Barmherz. Schw. Wien
  • Dr. Bartuschka Alexander, KFJ Wien
    • Kongressbericht - PDF
  • Dr. Smeikal Michael, Ordination/Privatklinik Confraternität
  • Prim. Priv.-Doz. Dr. Nell-Duxneuener Valerie, Klinikum Peterhof
  • Univ. Prof. Dr. Steiner Günter, MU Wien

2016:

  • Dr. Studenic Paul, MU Wien
  • Dr. Fessler Johannes, MU Graz
  • Dr. Klösch Burkhard
  • Dr. Unger Manuel, MU Wien
    • Poster - JPG
  • MSc Lackner Angelika, MU Graz 
  • Dr. Schmidt Margit, WSP Wien 
  • Mag. Saferding Victoria, MU Wien
    • Kongressbericht - PDF
    • Abstract - PDF
  • Dr. Burmester-Kiang Jan, KFJ Spital 
  • Dr. Smeikal Michael, Ordination Wien 
  • Dr. Radner Helga, MU Wien 
  • Dr. Kerschbaumer Andreas, MU Wien
    • Poster - PDF
    • Kurzbericht - PDF