Spondyloarthritis

Leiter:

OA Priv.-Doz. Dr. Josef Hermann (josef.hermann@medunigraz.at)

 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:

  • Priv.-Doz. Dr. Johannes Grisar (Rheuma-Zentrum Wien-Oberlaa, Wien)
  • Ass. Dr. Andreas Haidmayer (Klinische Abteilung für Rheumatologie und Immunologie, LKH/Universitätsklinikum Graz)
  • Dr. Horst Just (Klagenfurt)
  • Dr. Julia Moser (LKH Villach, Abteilung Innere Medizin)
  • Dr. Thomas Nothnagl (Krems)
  • Priv.-Doz. Dr. Herwig Pieringer (Klinik für Innere Medizin 2, Kepler Universitätsklinikum GmbH, Linz)
  • ao. Univ.-Prof. Dr. Kurt Redlich (Klinische Abteilung für Rheumatologie, AKH Wien)
  • ao. Univ.-Prof. Dr. Michael Schirmer (Universitätsklinik für Innere Medizin II, Innsbruck)
  • OA Dr. Jutta Stieger (KH Hietzing, 2. Medizinische Abteilung, Wien)

 

Der Arbeitskreis Spondyloarthritis beschäftigt sich mit der Krankheitsgruppe der Spondyloarthritiden. Spondyloarthritiden sind mit einer Prävalenz von 0,5-1,9% der Bevölkerung die häufigste Krankheit in der Gruppe entzündlich rheumatischer Erkrankungen. Sie manifestieren sich entweder bevorzugt am Achsenskelett als axiale Spondyloarthritis oder bevorzugt an den Extremitäten als periphere Spondyloarthritiden. Allen Spondyloarthritiden gemeinsam ist die genetische Verwandtschaft untereinander und mit extraskelettalen Erkrankungen wie der Psoriasis vulgaris, den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen und der Uveitis anterior. Ausdruck der genetisch miteinander verwandten Erkrankungen ist die unterschiedlich starke Assoziation der Spondyloarthritiden mit dem HLA-B27 Gen. Die Diagnostik, das Patientenmonitoring und die Therapie der Spondyloarthritiden sind komplex und teilweise schwierig, sodass sich ein eigener Arbeitskreis der ÖGR mit dieser Thematik befasst.

Ziele
Ziele

des Arbeitskreises Spondyloarthritis sind deshalb:

  • Erkenntnisse und Entwicklungen auf dem Gebiet der Spondyloarthritiden zu sammeln und den Rheumatologinnen und Rheumatologen in Form von Artikeln und Updates auf der ÖGR-Homepage zur Verfügung zu stellen.
  • Grundkenntnisse auf dem Gebiet der Symptomatik und Diagnostik der Spondyloarthritiden den Allgemeinmedizinern und den Fachdisziplinen Orthopädie und Traumatologie, Dermatologie und Venerologie, Gastroenterologie und Hepatologie sowie Ophthalmologie zur Verfügung zu stellen, um die noch immer erhebliche zeitliche Verzögerung der Diagnosestellung einer Spondyloarthritis zu verringern.
  • Organisation von Fortbildungsveranstaltungen und Vorträgen in den einzelnen Bundesländern zur Vermittlung von Lehrinhalten über Spondyloarthritiden.
  • Erarbeitung und Verbreitung eines einheitlichen Standards zur Patientenführung und Dokumentation der Krankheitsaktivität der Spondyloarthritiden in Österreich.
  • Förderung und Koordination von nationalen Initiativen zur Forschung auf dem Gebiet der Spondyloarthritiden.
  • Berichterstattung an den Vorstand über den Leiter der wissenschaftlichen Sektion im Rahmen der Vorstandssitzungen der ÖGR.
Verfügbare schriftliche Unterlagen
Verfügbare schriftliche Unterlagen

Leitfaden Axiale Spondyloarthritis (axSpA) der Austrian SpondyloArthritis Task force (ASPAT)-Gruppe (2014) (Sponsor: Fa. AbbVie) als PDF. Eine Aktualisierung des Leitfadens ist vorgesehen.

 

Leitfaden periphere Spondyloarthritis der Austrian SpondyloArthritis Task force (ASPAT)-Gruppe (2015) (Sponsor: Fa. AbbVie) als PDF. Eine Aktualisierung des Leitfadens ist vorgesehen.

 

Die verfügbaren Kriterien des entzündlichen Rückenschmerzes
1. Calin-Kriterien (positiv, wenn mindestens 4 der 5 Angaben zutreffen; Calin et al. JAMA 1977; 237:2613)

  • Beginn der Rückenschmerzen vor dem 40. Lebensjahr
  • Schleichender Beginn
  • Dauer von mindestens 3 Monaten
  • Verbunden mit Steifigkeit des Rückens besonders am Morgen
  • Besserung der Rückenschmerzen auf Bewegung

 

2: Berlin-Kriterien (positiv, wenn bei Patienten im Alter von weniger als 50 Jahren mindestens 2 der 4 Angaben zutreffen; Rudwaleit et al. Arthritis Rheumatol 2006; 54:569)

  • Morgensteifigkeit von >30 Minuten
  • Besserung der Rückenschmerzen bei Bewegung, aber nicht in Ruhe
  • Nächtliches Erwachen wegen der Rückenschmerzen, aber nur in der zweiten Nachthälfte
  • Alternierender Gesäßschmerz

 

3: ASAS-Kriterien (positiv, wenn bei Patienten im Alter von weniger als 50 Jahren mindestens 4 der 5 Angaben zutreffen; Sieper et al. Ann Rheum Dis 2009; 68:784)

  • Beginn der Rückenschmerzen vor dem 40. Lebensjahr
  • Schleichender Beginn
  • Besserung der Rückenschmerzen auf Bewegung
  • Keine Besserung der Rückenschmerzen in Ruhe
  • Nachtschmerzen (mit Besserung beim Aufstehen)

 

Beurteilung der Krankheitsaktivität bei axialer Spondyloarthritis
Zur Beurteilung der Krankheitsaktivität der axialen Spondyloarthritis und zur Verlaufskontrolle werden folgende Parameter von der Assessment in SpondyloArthritis International Society (ASAS; http://www.asas-group.org/mission-statement.php) empfohlen (ASAS Core Set):

 

ASDAS (Link zum Kalkulator)

 

BASDAI DOWNLOAD

 

Beurteilung der Krankheitsaktivität durch den Arzt

 

Beurteilung der Krankheitsaktivität durch die Patienten DOWNLOAD


Globale Beurteilung der Wirbelsäulenschmerzen DOWNLOAD

 

Globale Beurteilung der nächtlichen Schmerzen an der Wirbelsäule

 

BASFI DOWNLOAD

 

Beurteilung BASMI 10 DOWNLOAD

 

AS-HI DOWNLOAD (Link zu den Patientenscores)

Überregionale Veranstaltungen
Überregionale Veranstaltungen
  • SpArKLE (Spondyloarthritis Knowledge and Learning) Meeting am 15. September 2012 in Wien mit 3 Folgeveranstaltungen in den Bundesländern 
  • Österreichisches Spondyloarthritis-Seminar vom 25.-27. April 2013 in Graz
  • 8 MRT-Workshops Spondyloarthritis für Beginner, 2 MRT-Workshops Spondyloarthritis für Fortgeschrittene und 4 MRT-Workshops Spondyloarthritis für Experten mit Priv-Doz. Dr. Xenofon Baraliakos von 2013-2017 in Wien, Graz und Linz (unterstützt durch die Fa. AbbVie)
  • Österreichisches Spondyloarthritis-Seminar vom 20.-21. Oktober 2016 in Graz
  • ASPAT Workshops:
    • 17.10. und 18.10.2008 Salzburg (Stadt)
    • 20.03. und 21.03.2009 Loipersdorf
    • 09.10. und 10.10.2009 Mondsee
    • 07.05. und 08.05.2010 Linsberg
    • 30.09. und 01.10.2011 Linz
Links
Links

Assessment in SpondyloArthritis International Society (ASAS): http://www.asas-group.org/mission-statement.php

 

ASAS Research Grants (Forschungsunterstützungen auf dem Gebiet der Spondyloarthritiden): http://www.asas-group.org/research-grants.php?id=01

 

Leitlinie „Axiale Spondyloarthritis“ der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie: http://dgrh.de/leitlinien.html

 

Leitlinie „Kreuzschmerz“ der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie: http://dgrh.de/leitlinien.html

 

Leitlinie „Uveitis“ der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie: http://dgrh.de/leitlinieuveitis.html

Leiter:

OA Priv.-Doz. Dr. Josef Hermann (josef.hermann@medunigraz.at)

 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:

  • Priv.-Doz. Dr. Johannes Grisar (Rheuma-Zentrum Wien-Oberlaa, Wien)
  • Ass. Dr. Andreas Haidmayer (Klinische Abteilung für Rheumatologie und Immunologie, LKH/Universitätsklinikum Graz)
  • Dr. Horst Just (Klagenfurt)
  • Dr. Julia Moser (LKH Villach, Abteilung Innere Medizin)
  • Dr. Thomas Nothnagl (Krems)
  • Priv.-Doz. Dr. Herwig Pieringer (Klinik für Innere Medizin 2, Kepler Universitätsklinikum GmbH, Linz)
  • ao. Univ.-Prof. Dr. Kurt Redlich (Klinische Abteilung für Rheumatologie, AKH Wien)
  • ao. Univ.-Prof. Dr. Michael Schirmer (Universitätsklinik für Innere Medizin II, Innsbruck)
  • OA Dr. Jutta Stieger (KH Hietzing, 2. Medizinische Abteilung, Wien)

 

Der Arbeitskreis Spondyloarthritis beschäftigt sich mit der Krankheitsgruppe der Spondyloarthritiden. Spondyloarthritiden sind mit einer Prävalenz von 0,5-1,9% der Bevölkerung die häufigste Krankheit in der Gruppe entzündlich rheumatischer Erkrankungen. Sie manifestieren sich entweder bevorzugt am Achsenskelett als axiale Spondyloarthritis oder bevorzugt an den Extremitäten als periphere Spondyloarthritiden. Allen Spondyloarthritiden gemeinsam ist die genetische Verwandtschaft untereinander und mit extraskelettalen Erkrankungen wie der Psoriasis vulgaris, den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen und der Uveitis anterior. Ausdruck der genetisch miteinander verwandten Erkrankungen ist die unterschiedlich starke Assoziation der Spondyloarthritiden mit dem HLA-B27 Gen. Die Diagnostik, das Patientenmonitoring und die Therapie der Spondyloarthritiden sind komplex und teilweise schwierig, sodass sich ein eigener Arbeitskreis der ÖGR mit dieser Thematik befasst.

Ziele

des Arbeitskreises Spondyloarthritis sind deshalb:

  • Erkenntnisse und Entwicklungen auf dem Gebiet der Spondyloarthritiden zu sammeln und den Rheumatologinnen und Rheumatologen in Form von Artikeln und Updates auf der ÖGR-Homepage zur Verfügung zu stellen.
  • Grundkenntnisse auf dem Gebiet der Symptomatik und Diagnostik der Spondyloarthritiden den Allgemeinmedizinern und den Fachdisziplinen Orthopädie und Traumatologie, Dermatologie und Venerologie, Gastroenterologie und Hepatologie sowie Ophthalmologie zur Verfügung zu stellen, um die noch immer erhebliche zeitliche Verzögerung der Diagnosestellung einer Spondyloarthritis zu verringern.
  • Organisation von Fortbildungsveranstaltungen und Vorträgen in den einzelnen Bundesländern zur Vermittlung von Lehrinhalten über Spondyloarthritiden.
  • Erarbeitung und Verbreitung eines einheitlichen Standards zur Patientenführung und Dokumentation der Krankheitsaktivität der Spondyloarthritiden in Österreich.
  • Förderung und Koordination von nationalen Initiativen zur Forschung auf dem Gebiet der Spondyloarthritiden.
  • Berichterstattung an den Vorstand über den Leiter der wissenschaftlichen Sektion im Rahmen der Vorstandssitzungen der ÖGR.
Verfügbare schriftliche Unterlagen

Leitfaden Axiale Spondyloarthritis (axSpA) der Austrian SpondyloArthritis Task force (ASPAT)-Gruppe (2014) (Sponsor: Fa. AbbVie) als PDF. Eine Aktualisierung des Leitfadens ist vorgesehen.

 

Leitfaden periphere Spondyloarthritis der Austrian SpondyloArthritis Task force (ASPAT)-Gruppe (2015) (Sponsor: Fa. AbbVie) als PDF. Eine Aktualisierung des Leitfadens ist vorgesehen.

 

Die verfügbaren Kriterien des entzündlichen Rückenschmerzes
1. Calin-Kriterien (positiv, wenn mindestens 4 der 5 Angaben zutreffen; Calin et al. JAMA 1977; 237:2613)

  • Beginn der Rückenschmerzen vor dem 40. Lebensjahr
  • Schleichender Beginn
  • Dauer von mindestens 3 Monaten
  • Verbunden mit Steifigkeit des Rückens besonders am Morgen
  • Besserung der Rückenschmerzen auf Bewegung

 

2: Berlin-Kriterien (positiv, wenn bei Patienten im Alter von weniger als 50 Jahren mindestens 2 der 4 Angaben zutreffen; Rudwaleit et al. Arthritis Rheumatol 2006; 54:569)

  • Morgensteifigkeit von >30 Minuten
  • Besserung der Rückenschmerzen bei Bewegung, aber nicht in Ruhe
  • Nächtliches Erwachen wegen der Rückenschmerzen, aber nur in der zweiten Nachthälfte
  • Alternierender Gesäßschmerz

 

3: ASAS-Kriterien (positiv, wenn bei Patienten im Alter von weniger als 50 Jahren mindestens 4 der 5 Angaben zutreffen; Sieper et al. Ann Rheum Dis 2009; 68:784)

  • Beginn der Rückenschmerzen vor dem 40. Lebensjahr
  • Schleichender Beginn
  • Besserung der Rückenschmerzen auf Bewegung
  • Keine Besserung der Rückenschmerzen in Ruhe
  • Nachtschmerzen (mit Besserung beim Aufstehen)

 

Beurteilung der Krankheitsaktivität bei axialer Spondyloarthritis
Zur Beurteilung der Krankheitsaktivität der axialen Spondyloarthritis und zur Verlaufskontrolle werden folgende Parameter von der Assessment in SpondyloArthritis International Society (ASAS; http://www.asas-group.org/mission-statement.php) empfohlen (ASAS Core Set):

 

ASDAS (Link zum Kalkulator)

 

BASDAI DOWNLOAD

 

Beurteilung der Krankheitsaktivität durch den Arzt

 

Beurteilung der Krankheitsaktivität durch die Patienten DOWNLOAD


Globale Beurteilung der Wirbelsäulenschmerzen DOWNLOAD

 

Globale Beurteilung der nächtlichen Schmerzen an der Wirbelsäule

 

BASFI DOWNLOAD

 

Beurteilung BASMI 10 DOWNLOAD

 

AS-HI DOWNLOAD (Link zu den Patientenscores)

Überregionale Veranstaltungen
  • SpArKLE (Spondyloarthritis Knowledge and Learning) Meeting am 15. September 2012 in Wien mit 3 Folgeveranstaltungen in den Bundesländern 
  • Österreichisches Spondyloarthritis-Seminar vom 25.-27. April 2013 in Graz
  • 8 MRT-Workshops Spondyloarthritis für Beginner, 2 MRT-Workshops Spondyloarthritis für Fortgeschrittene und 4 MRT-Workshops Spondyloarthritis für Experten mit Priv-Doz. Dr. Xenofon Baraliakos von 2013-2017 in Wien, Graz und Linz (unterstützt durch die Fa. AbbVie)
  • Österreichisches Spondyloarthritis-Seminar vom 20.-21. Oktober 2016 in Graz
  • ASPAT Workshops:
    • 17.10. und 18.10.2008 Salzburg (Stadt)
    • 20.03. und 21.03.2009 Loipersdorf
    • 09.10. und 10.10.2009 Mondsee
    • 07.05. und 08.05.2010 Linsberg
    • 30.09. und 01.10.2011 Linz
Links

Assessment in SpondyloArthritis International Society (ASAS): http://www.asas-group.org/mission-statement.php

 

ASAS Research Grants (Forschungsunterstützungen auf dem Gebiet der Spondyloarthritiden): http://www.asas-group.org/research-grants.php?id=01

 

Leitlinie „Axiale Spondyloarthritis“ der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie: http://dgrh.de/leitlinien.html

 

Leitlinie „Kreuzschmerz“ der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie: http://dgrh.de/leitlinien.html

 

Leitlinie „Uveitis“ der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie: http://dgrh.de/leitlinieuveitis.html