ÖGR-Diplomarbeitspreis

ÖGR-Diplomarbeitspreis

gestiftet von den Mitgliedern der ÖGR

Mit diesem Preis sollen herausragende fertige und angenommene Diplomarbeiten auf dem Gebiet der Rheumatologie gewürdigt werden. Die Diplomarbeit kann aus allen Studienrichtungen und Fachhochschulen eingereicht werden. Der Einreicher/die Einreicherin muss Mitglied der ÖGR sein.

Dotation

1.000 €

Vergabe

max. 3x pro Jahr

Einreichfrist

30.9. des laufenden Jahres

Antragstellung und Ausschreibungs­richtlinien

Antragstellung

Alle Projektunterlagen sollen im pdf-Format beim Sekretariat der ÖGR als E-Mail-Anhang eingereicht werden (E-Mail-Adresse: office@rheumatologie.at).

Ausschreibungs­richtlinien

  • Es werden Diplomarbeiten aus dem Bereich der Rheumatologie aus allen Studienrichtungen und Fachhochschulen angenommen.
  • Die Diplomarbeit muss von der Hochschule zum Einreichungszeitpunkt bereits angenommen sein, darf aber nicht älter als 24 Monate sein.
  • Die Einreichung der Diplomarbeit hat innerhalb der Einreichungsfrist an die Adresse des Sekretariats der ÖGR zu erfolgen. Die Diplomarbeit ist per E-Mail zu übermitteln.
  • Die Entscheidung über die Vergabe des Diplomarbeitspreises obliegt einem Komitee bestehend aus Präsident, Geschäftsführer und Leiter der medizinisch-wissenschaftlichen Sektion der ÖGR. Sollte einer der drei in das eingereichte Projekt involviert sein, enthält er sich der Stimme. Die anderen können in diesem Fall einen weiteren Gutachter zu Rate ziehen.
  • Die Vergabekriterien (aber nicht Knockout-Kriterien) sind:
    • Klarheit der Fragestellung (Ziele, Arbeitshypothese)
    • Originalität des Projekts
    • Neuheitswert mit Bezug zur Rheumatologie
    • Exzellenz der Methodik
    • Hochwertigkeit der Ergebnisse
Bisherige Preisträger
Bisherige Preisträger

2017:

  • Sabrina Hammerl, Betreuer: Martin Stradner - PDF
  • Abakar Magomedov, Betreuer: Martin Stradner/W. Graninger - PDF

2016:

  • Eliana Alves Gonzales - PDF
  • Barbara Jacobs - PDF
  • Patrizia Fasching - PDF

2015:

  • Alexander Marschall - PDF
  • Aaron Pogacznik - PDF
  • Christine Schwarz - PDF
  • Manuel Unger - PDF

2013:

  • Vavrovsky Matthias
  • Verheyen Nicolas

2012:

  • Haidmayer Andreas
  • Leiss Harald
  • Studenic Paul

2011:

  • Böhler Christoph
  • Nowosielski Yvonne
  • Puchner Antonia

2010:

  • Ortner Thomas / Betreuer: W. Graninger
  • Wegscheider Petra / Betreuer: A. Studnicka-Benke
  • Wasle Ines / Betreuer: R. Gruber-Sgonc

ÖGR-Diplomarbeitspreis

gestiftet von den Mitgliedern der ÖGR

Mit diesem Preis sollen herausragende fertige und angenommene Diplomarbeiten auf dem Gebiet der Rheumatologie gewürdigt werden. Die Diplomarbeit kann aus allen Studienrichtungen und Fachhochschulen eingereicht werden. Der Einreicher/die Einreicherin muss Mitglied der ÖGR sein.

Dotation

1.000 €

Vergabe

max. 3x pro Jahr

Einreichfrist

30.9. des laufenden Jahres

Antragstellung

Alle Projektunterlagen sollen im pdf-Format beim Sekretariat der ÖGR als E-Mail-Anhang eingereicht werden (E-Mail-Adresse: office@rheumatologie.at).

Ausschreibungs­richtlinien

  • Es werden Diplomarbeiten aus dem Bereich der Rheumatologie aus allen Studienrichtungen und Fachhochschulen angenommen.
  • Die Diplomarbeit muss von der Hochschule zum Einreichungszeitpunkt bereits angenommen sein, darf aber nicht älter als 24 Monate sein.
  • Die Einreichung der Diplomarbeit hat innerhalb der Einreichungsfrist an die Adresse des Sekretariats der ÖGR zu erfolgen. Die Diplomarbeit ist per E-Mail zu übermitteln.
  • Die Entscheidung über die Vergabe des Diplomarbeitspreises obliegt einem Komitee bestehend aus Präsident, Geschäftsführer und Leiter der medizinisch-wissenschaftlichen Sektion der ÖGR. Sollte einer der drei in das eingereichte Projekt involviert sein, enthält er sich der Stimme. Die anderen können in diesem Fall einen weiteren Gutachter zu Rate ziehen.
  • Die Vergabekriterien (aber nicht Knockout-Kriterien) sind:
    • Klarheit der Fragestellung (Ziele, Arbeitshypothese)
    • Originalität des Projekts
    • Neuheitswert mit Bezug zur Rheumatologie
    • Exzellenz der Methodik
    • Hochwertigkeit der Ergebnisse
Bisherige Preisträger

2017:

  • Sabrina Hammerl, Betreuer: Martin Stradner - PDF
  • Abakar Magomedov, Betreuer: Martin Stradner/W. Graninger - PDF

2016:

  • Eliana Alves Gonzales - PDF
  • Barbara Jacobs - PDF
  • Patrizia Fasching - PDF

2015:

  • Alexander Marschall - PDF
  • Aaron Pogacznik - PDF
  • Christine Schwarz - PDF
  • Manuel Unger - PDF

2013:

  • Vavrovsky Matthias
  • Verheyen Nicolas

2012:

  • Haidmayer Andreas
  • Leiss Harald
  • Studenic Paul

2011:

  • Böhler Christoph
  • Nowosielski Yvonne
  • Puchner Antonia

2010:

  • Ortner Thomas / Betreuer: W. Graninger
  • Wegscheider Petra / Betreuer: A. Studnicka-Benke
  • Wasle Ines / Betreuer: R. Gruber-Sgonc