Arbeitskreis Ausbildung

Leiter:

ao. Univ. Prof. Dr. Klaus Machold

Mitarbeiter

Dr. Manuel Becede

Prof. Priv.-Doz. Dr. Klaus Bobacz

OÄ Priv. Doz. Dr. Ruth Fritsch

Dr. Johann Gruber

Priv.-Doz. Dr. Josef Hermann

OA Dr. Boris Lindner

OA Dr. Bernhard Rintelen

OÄ Dr. Andrea Studnicka-Benke

Dr. Maria-Christina Walter

Ziele

Die Plattform vereint Lehrende, Ausbildende und Auszubildende. Sowohl für Studierende der Medizin als auch für Ärzte in Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin und Rheumatologie sollen die bestmöglichen Entwicklungs-und Ausbildungsmöglichkeiten erarbeitet und bereitgestellt werden.


Die Rheumatologie befasst sich mit der Diagnostik und Therapie von Patienten mit systemisch entzündlichen Bindegewebserkrankungen („Kollagenosen“) und Gefäßerkrankungen (Vaskulitiden), entzündlichen Gelenkerkrankungen (Arthritiden), degenerativen Gelenkerkrankungen (Osteoarthrosen), Rücken- und Wirbelsäulenerkrankungen (Spondyloarthritiden), Weichteilrheumatismus und nichttraumatischen Knochenerkrankungen.
Um dieses breite Spektrum abzudecken, benötigen Fachärztinnen und Fachärzte für Innere Medizin und Rheumatologie die best- und breitestmögliche Ausbildung. Diese sollte bereits im Medizinstudium beginnen, wo das Interesse an dieser Disziplin bestmöglich bei geeigneten Studierenden geweckt werden soll. Nach Beginn der Facharztausbildung müssen im Rahmen der dafür vorgesehenen Zeit die Kompetenzen der zukünftigen Fachärzte in der Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie rheumatischer Erkrankungen optimal entwickelt werden.


Die Aufgaben der Plattform sind
• die Vernetzung von Ausbildenden und Auszubildenden an Universitäten und Ausbildungsstellen
• die Entwicklung von theoretischen und praktischen Ausbildungsangeboten, um die bestmögliche Ausbildung in ganz Österreich auf einem gleichwertigen Niveau zu gewährleisten.
• die Verbreitung von Informationen betreffend Unterrichtsmethoden und von didaktischen Instrumenten und Techniken
• Hilfestellung beim Erlernen von fachlichen Fertigkeiten, wie sie zur Ausübung des Berufes erforderlich sind

Leiter:

ao. Univ. Prof. Dr. Klaus Machold

Mitarbeiter

Dr. Manuel Becede

Prof. Priv.-Doz. Dr. Klaus Bobacz

OÄ Priv. Doz. Dr. Ruth Fritsch

Dr. Johann Gruber

Priv.-Doz. Dr. Josef Hermann

OA Dr. Boris Lindner

OA Dr. Bernhard Rintelen

OÄ Dr. Andrea Studnicka-Benke

Dr. Maria-Christina Walter

Die Plattform vereint Lehrende, Ausbildende und Auszubildende. Sowohl für Studierende der Medizin als auch für Ärzte in Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin und Rheumatologie sollen die bestmöglichen Entwicklungs-und Ausbildungsmöglichkeiten erarbeitet und bereitgestellt werden.


Die Rheumatologie befasst sich mit der Diagnostik und Therapie von Patienten mit systemisch entzündlichen Bindegewebserkrankungen („Kollagenosen“) und Gefäßerkrankungen (Vaskulitiden), entzündlichen Gelenkerkrankungen (Arthritiden), degenerativen Gelenkerkrankungen (Osteoarthrosen), Rücken- und Wirbelsäulenerkrankungen (Spondyloarthritiden), Weichteilrheumatismus und nichttraumatischen Knochenerkrankungen.
Um dieses breite Spektrum abzudecken, benötigen Fachärztinnen und Fachärzte für Innere Medizin und Rheumatologie die best- und breitestmögliche Ausbildung. Diese sollte bereits im Medizinstudium beginnen, wo das Interesse an dieser Disziplin bestmöglich bei geeigneten Studierenden geweckt werden soll. Nach Beginn der Facharztausbildung müssen im Rahmen der dafür vorgesehenen Zeit die Kompetenzen der zukünftigen Fachärzte in der Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie rheumatischer Erkrankungen optimal entwickelt werden.


Die Aufgaben der Plattform sind
• die Vernetzung von Ausbildenden und Auszubildenden an Universitäten und Ausbildungsstellen
• die Entwicklung von theoretischen und praktischen Ausbildungsangeboten, um die bestmögliche Ausbildung in ganz Österreich auf einem gleichwertigen Niveau zu gewährleisten.
• die Verbreitung von Informationen betreffend Unterrichtsmethoden und von didaktischen Instrumenten und Techniken
• Hilfestellung beim Erlernen von fachlichen Fertigkeiten, wie sie zur Ausübung des Berufes erforderlich sind