ÖGR-Mediapreis

gestiftet von den Mitgliedern der ÖGR

Mit diesem Preis sollen herausragende publizistische Beiträge auf dem Gebiet der Rheumatologie in nicht-fachspezifischen Print- oder elektronischen Medien in Österreich gewürdigt werden. Zur Einreichung können Beiträge gebracht werden, welche seit Oktober des Vorjahres veröffentlicht wurden.

Dotation

1 x 1.000 €

Vergabe

1x pro Jahr im Rahmen der ÖGR-Jahrestagung

Einreichfrist

30.9. des laufenden Jahres

Antragstellung

Alle Projektunterlagen sollen im pdf-Format beim Sekretariat der ÖGR als E-Mail-Anhang eingereicht werden (E-Mail-Adresse: office@rheumatologie.at).

Ausschreibungs­richtlinien

  • Es werden herausragende publizistische Beiträge auf dem Gebiet der Rheumatologie prämiert, welche in nicht-fachspezifischen Print- oder elektronischen Medien in Österreich veröffentlicht wurden.
  • Der Beitrag muss zum Einreichungszeitpunkt bereits zur Veröffentlichung angenommen oder veröffentlicht sein.
  • Die Entscheidung über die Vergabe des Mediapreises obliegt einem Komitee bestehend aus Präsident, Geschäftsführer und Leiter der medizinisch-wissenschaftlichen Sektion der ÖGR.
  • Der Antragsteller/die Antragstellerin muss der Veröffentlichung des Beitrages auf der Homepage der ÖGR nach Zustimmung durch das Medium zustimmen. Der Preis wird anlässlich der Jahrestagung präsentiert und übergeben.

Bisherige Preisträger (seit 2009)

2021: 

  • B. Orlik (Stockerau): Gelenkschutz Aufklärungsfilme – Tipps für den Alltag mit Rheuma-Einschränkungen

 

2011:

  • Andrea Wessely

2010:

  • Weiss Elke, ORF

2009:

  • Dieter Hubmann, Kleine Zeitung, „Rheuma - eine Serie in 4 Teilen“
  • Ilona Greuter, ORF-Heute in Österreich, „Rheuma am Arbeitsplatz“
  • Dr. Silvia Unterdorfer, ORF-Sommerzeit, „Kinderrheumatologie-Feriencamp“